Die schwer zugänglichen Veröffentlichungen nach 1933

Nach seinem Ausschluß sowohl aus der kommunistischen Partei als auch aus der psychoanalytischen Vereinigung 1933/1934 gründete Reich im skandinavischen Exil .....
... und später in den U.S.A. verschiedene Zeitschriften, die natürlich 1933-1945 keinen Eingang in die deutschen Bibliotheken fanden. Die arg verzögerte Entnazifizierung einerseits wie auch die in seinem neuen Heimatland einsetzende Verleumdung andererseits führten dazu, daß auch nach 1945 seine Zeitschriften offenbar von keiner deutschen Bibliothek abonniert wurden.

Erst um 1980 herum wurde eine Mikroverfilmung fast aller nach 1933 veröffentlichten Schriften in der Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek aufgenommen. Diese Mikrofilme können von dort im Rahmen der Fernleihe bezogen werden ( Katalog-Nr. R359 ). Mikrofilm-Lesegeräte gibt es an den Universitäts- und Staatsbibliotheken; in der Regel stehen dort auch Geräte zur Verfügung, mit denen man papierne Kopien anfertigen kann. Der Wilhelm Reich Museum Bookstore bietet sowohl die Mikrofilme selbst als auch gebundene papierene Kopien derselben zum Kauf an:
http://www.wilhelmreichtrust.org/bookstore.html
(Derzeit kann ein Satz von Kopien großer Teile dieser Mikrofilme gegen einen geringen Kostenbeitrag abgegeben werden - Interessenten bitte über Kontaktformular im Impressum melden !)

Seit 1990 wurde unter dem Titel "Orgonomic Functionalism" eine Zeitschrift ausschließlich mit Artikeln von Reich herausgegeben. Einige waren bereits in den 40er oder 50er Jahren in einer seiner Zeitschriften erschienen, überwiegend handelte es sich jedoch um bislang unveröffentlichte Texte. Der bislang letzte Band 6 von "Orgonomic Functionalism" kam 1996 heraus; die Zeitschrift scheint eingeschlafen zu sein. Bezug ebenfalls über das Wilhelm-Reich-Museum in Maine (s.o.)

Zur "Zeitschrift für Politische Psychologie und Sexualökonomie" (1934-1938) existiert bereits ein instruktiver Eintrag bei Wikipedia, und unter
http://www.lsr-projekt.de/zpps/zpps.html
ist das komplette Inhaltsverzeichnis einsehbar. Dort sind auch einige Artikel als Volltext erschließbar - allerdings nur sehr wenige von Reich selbst.

Kommentieren deaktiviert | Druckansicht ;   verfasst am 25.10.2010 von Christian Rudolph
design: www.schramms.deDie Wilhelm-Reich-Gesellschaft ist ein demokratisches Forum zur Lebensenergieforschung in Deutschlandund seit 1987 tätig